Der Zukunftshof: Stadtlandwirtschaft und innovative Kreisläufe

Seit kurzem bin ich Mitglied des Vereins StadtLandWirtschaft Favoriten, der den Zukunftshof in Wien entwickeln wird. Ein absolut nachhaltiges Projekt, mit dem Gemeinwohl- und Circular Economy Strategien in Wien aktiv umgesetzt werden können. Der Zukunftshof soll als Zentrum des Stadtteils Rothneusiedl entstehen und ausgebaut werden. Ein vielfältiges kulturelles und Bildungsangebot sorgt dafür, dass die Stadt-Landwirtschaft erlebbar wird. Dies soll gemeinsam mit den Bürgern entstehen, die bereits jetzt dort wohnen. Ein großes und ambitioniertes Projekt, das ein Prototyp für Entwicklung von Städten mit Bezug zur Natur sein kann.

Im Rahmen einer Genossenschaft werden wir daran mitwirken, die innovative Kreislaufwirtschaft mit mehreren Produzenten zu betreiben. Food Pioniere, die bereits in diesem Sinne produzieren, werden noch stärker die Synergien untereinander nutzen. Das, was momentan noch Abfälle eines Betriebs sind, wird in Zukunft als Nährstoff für andere Betriebe genutzt werden. Biologische, regional produzierte Lebensmittel werden vor Ort angebaut und angeboten. Neue Energietechnologien werden erprobt, u.a. ist ein Niedertemperatur-Wasserkreislauf, der anfallende Abwärme verteilt, die entweder direkt oder mittels Wärmepumpen genutzt werden kann, wo sie benötigt wird. Im umfassenden  Nutzungskonzept  ist ausführlich beschrieben, wie Produktions-, Material- und Energiekreisläufe gestaltet werden sollen. Die ambitionierten Ziele werden im Rahmen eines Programms umgesetzt, bei dem wir die einzelnen Projekte koordinieren und aufeinander abstimmen. Wir freuen uns auf diese herausfordernde Aufgabe.

Engagierte Menschen, die eine neue Art der Zusammenarbeit und des Wirtschaftens in der Stadt mitgestalten wollen, können sich über den Verein beteiligen und auf dem laufenden bleiben.