Unser Ansatz

Unser Ansatz für nachhaltige Circular Economy

Revolutionär denken, evolutionär umsetzen

Die Einrichtung von Kreisläufen, in denen nichts verschwendet wird, ist für uns die beste Investition in eine sichere Zukunft. Das bedeutet für viele Unternehmen ein revolutionäres Umdenken, denn momentan wird der Fokus oft auf den Verkauf der Produkte gelegt. Circular Economy bedeutet ein Weiterdenken – was passiert mit den Produkten und Materialien nach der Nutzung? Wie kann ich sicherstellen, dass diese geschaffenen Werte möglichst nicht wieder vernichtet (verbrannt oder deponiert) werden? Doch die Verschwendung von Materialien ist nur ein Aspekt. Circular Economy ist nur dann wirklich nachhaltig, wenn sie Menschen und Natur in das Denken integriert. Gesunde Produkte von Beginn an, wertschätzende Zusammenarbeit mit Geschäftspartnern und und Berücksichtigung der ökologischen Wirkungen gehören dazu.

Dieses neue Denken verlangt neue Prozesse, Verfahren und Verhaltensweisen. Für Start-Ups ist das schnell umzusetzen, für etablierte Unternehmen trifft es auf eine bestehende, funktionierende Struktur und Kultur. Daher braucht es dort aus unserer Erfahrung für die Umsetzung einen evolutionären Ansatz. Ein gesunder Pragmatismus ist uns wichtig. Wertschätzung für das, was da ist und Inspiration für die Kreativität und Ideen der Mitarbeitenden liegen uns am Herzen. Wir starten normalerweise nicht auf der „grünen Wiese“, sondern schauen auf das bestehende Geschäft, Kundenkontakte und eigene Fähigkeiten, um neue Produkte, Services und Arbeitsweisen einzuführen. Wie radikal die Änderungen sind, entscheiden Sie!

Denn oft bekommen wir auf unseren Workshops, Vorträgen und Diskussionen viel Zustimmung für die Ideen der Circular Economy. Wenn es jedoch ans Umsetzen von nachhaltigeren Lösungen geht, halten sich Unternehmen zurück. Viele schrecken davor zurück, um das aktuelle Geschäft nicht zu verlieren oder zu kannibalisieren. Sie fürchten umfangreiche internen Veränderungen und viel Aufwand für die Umstellung. Zudem ist für Sie nicht sicher, ob die Kunden ihre aktivere Rolle schätzen werden. Diese Risiken sind legitim, wir betrachten sie in unseren Projekten und identifizieren Maßnahmen, um damit umzugehen.

Die Praxis zeigt: Wenn Sie es schaffen, eine positive Zukunftsvision aufzuzeigen, von der die Mitarbeitenden überzeugt sind, dann ist der Erfolg wahrscheinlich. Gemeinsam sucht man nach Lösungen und nimmt Rückschläge als Lernfelder und Erkenntnisse an. Wenn Sie diese Grundhaltung teilen, finden wir gemeinsam Ihren nachhaltigen Weg!

Was macht unseren Ansatz aus?

Wir sagen Ihnen NICHT, was Sie machen sollen. Wir helfen Ihnen, Ihren Weg zu finden und auf der Spur zu bleiben. Wir setzen Impulse und Inspirationen, zeigen Ihnen Lösungen, strukturieren, vernetzen und  helfen Ihnen, Ihre internen Strukturen für nachhaltigen Erfolg zu gestalten.

Wir nutzen Arbeitsweisen des nachhaltigen Projektmanagements , um die Circular Economy ans Leben zu bringen. Wir können uns nicht mit Verschwendung abfinden – weder von Arbeitszeit und Talent noch von Materialien, die wir aus der Natur entnehmen. Daher suchen wir für unsere Kunden mit unserem Circular-Economy-PS-Ansatz passende Lösungen, mit denen Sie die Benutzerbedürfnisse am effizientesten und effektivsten erfüllen. Und die Benutzer von Käufern zu loyalen Partnern werden. So dass wir im Sinne eines Win5-Denkens das Beste für alle Parteien erreichen: das Unternehmen, die dort arbeitenden Menschen, die Geschäftspartner, die Benutzer bzw. Kunden und die Umwelt. Ideen der Gemeinwohlökonomie treiben uns dabei an, alles Aspekte des Handelns einzubeziehen, das Intrinsify-Netzwerk inspieriert uns, wenn es um die Gestaltung der Zusammenarbeit geht.

Uns treibt die Einrichtung lokaler und regionaler Kreisläufe mit internationaler Vernetzung an. Unser Netzwerk ist global, viele Circular Economy Ideen entstehen, doch sie sind nicht überall umgesetzt. Und nicht überall in gleicher Art und Weise umsetzbar. Lokale Rahmenbedingungen und Gesetze genauso wie die kulturellen Unterschiede sorgen dafür, dass die Strategien für den eigenen Bereich angepasst werden müssen. Wir helfen sowohl Unternehmen, die bestehende Lösungen lokal implementieren wollen als auch denjenigen, die ihre erprobten Verfahrensweisen weitergeben und sie Partnern weitergeben möchten.

Welche Annahmen brauchen Unternehmen, mit denen wir arbeiten?

Wenn wir mit Ihnen die nächsten Schritte zur nachhaltigen Circular Economy entwickeln, sollten wir uns über unsere gewünschte Zukunft einig sein. Hier sind die Annahmen, die aus unserer Sicht für den Erfolg eines Projekts erforderlich sind. Mit Menschen, die diese Annahmen teilen, finden wir gemeinsame Lösungen.

  1. Entscheidend ist eine langfristige Lösung, die gut für Mensch und Umwelt ist – für die Unternehmer und Menschen, die in der Circular Economy arbeiten genauso wie für die Kunden und Benutzer.
  2. Der Fokus liegt auf der Zukunftssicherheit von Unternehmen – Circular Economy bedeutet langfristigen Erfolg.
  3. Die Lösung wird getragen von den Mitarbeitenden, diese sind in die Lösungsfindung integriert.
  4. Die Lösung stellt die Benutzer ins Zentrum der Betrachtung – die Bedürfnisse der Benutzer stehen im Vordergrund, und werden mit möglichst geringem Ressourceneinsatz erreicht.
  5. Die Benutzer sind bereit, einen angemessenen Preis für gute Qualität und kundenorientierte Verhaltensweisen/Kundenservice zu zahlen.
  6. Für das Unternehmen steht nicht der maximale Gewinn im Vordergrund, für den Lieferanten und Kunden an die Grenzen gehen müssen, sondern ein guter Gewinn, der langfristig die Jobs und Geschäftstätigkeit sichert
  7. Die Lösung sieht eine Kollaboration mehrerer Unternehmen entlang der Circular Value Chain vor – alle haben einen angemessenen Gewinn für ihren Einsatz und arbeiten kontinuierlich an verbesserter Lösung für die Bedürfnisse der Kunden.

Wie gehen wir vor?

Unser Vorgehen ist individuell und evolutionär. Wir bauen darauf auf, was bereits im Unternehmen vorhanden ist und entwickeln mit Ihnen einen Plan für die Zukunft. Auf eine agile Art und Weise. Wir erlauben uns, ständig dazu zu lernen und die Pläne darauf anzupassen. Die folgenden Schritte beschreiben am Beispiel, wie wir eine fundierte Erfolgsbasis gestalten können.

Generell starten wir mit einem initialen Workshop um festzustellen, wo wir am meisten Mehrwert liefern können und ob Sie mit unserer Arbeitsweise resonieren. Wir finden den gemeinsamen Weg mit Ihnen – sinnvoll ist aus unserer Erfahrung das das Vorgehen in 8 Schritten.

  1. Identifizieren des Potenzials – Analysen, Workshops, Training des Circular Economy Opportunities Kit, Design Thinking mit Nutzergruppen.
  2. Definieren des Change Programms zur Optimierung des Circular Economy-Vorgehens und der erforderlichen Organisation / Stakeholder Analyse und Einbindung.
  3. Identifizieren der Mitarbeiter, die sich für die Umsetzung engagieren.
  4. Bewerten und Auswahl der Projekte, die gestartet werden sollen – unter Berücksichtigung vorhandener Ressourcen (Portfoliomanagement).
  5. Aufsetzen der Projekte mit den wichtigsten Stakeholdern, Projektmanagement-Training für die Projektleiter/das Team.
  6. Coaching und Mentoring der Projektteams, ggf. Projektmanagement-Unterstützung, Training zum agilen Projektmanagement und Scrum – agiles Vorgehen innerhalb der Projekte.
  7. Steuerung der Projekte über einzelne Phasen mit Rückmeldung und Kommunikation der Erfolge.
  8. Kontinuierliche Identifikation weiterer Potenziale für Circular Economy-Umsetzung.Fü

Der erste Schritt ist immer der Schwerste – und oft der Wichtigste. Brechen Sie mit uns auf – denn die Circular Economy bietet viele Möglichkeiten. Ein ca. 30-minütiges kostenloses Analysegespräch hilft uns zu erkennen, ob wir in die gleiche Richtung denken.